Kategorie: Mensch Verkäufer (Seite 2 von 5)

Verkäufer sind auch nur Menschen und Kunden auch…

Marketing 4.0 – Wie Sie einfacher Kunden im Messegeschäft gewinnen – Teil 3/3

Marketing 4.0 – was soll das sein?

Angelehnt an die aktuelle Revolution im Industriebereich, die auch Industrie 4.0 genannt wird, wage ich es, das Konzept der Hybrid-Messe als Maketing 4.0 zu bezeichnen.

Viele verschiedene Marketingwerkzeuge werden seit Jahrzehnten genutzt. Und auch heute noch von vielen Unternehmen – in kaum veränderter Form.

Aber reicht das auch für zukünftige Zeiten? Sind die bislang genutzten Tools noch stichhaltig, zielführend und so erfolgreich, wie es sich der Unternehmer und der Marketer wünscht?

Wären neue Mechanismen, Prozesse und automatisierbare Abläufe, die man in anderen Branchen beobachten kann, nicht nützlich einzubinden in den eigenen Marketing-Mix?

Weiterlesen

Marketing 4.0 – Wie Sie einfacher Kunden im Messegeschäft gewinnen – Teil 2/3

Wir bewerben uns selbst

Wie ist das wohl zu verstehen?

Haben Sie sich schon einmal gewundert, wieso Sie Werbung für ein paar Schuhe, eine CD, ein Buch oder sonst ein Angebot erhalten, dass passgenau zu Ihren Wünschen, Vorstellungen gehört, wenn Sie sich im Internet bewegen?

Vielleicht bekommen auch Sie regelmäßig von Amazon eMails… war schon einmal ein Inhalt dabei, der Sie so gar nicht interessiert hat?

Das würde mich wundern. Außer Sie haben vergessen, dass Sie nach diesem Produkt oder einem sehr ähnlichen schon einmal gesucht oder sogar eines im Internet gekauft haben.

Weiterlesen

Marketing 4.0 – Wie Sie einfacher Kunden im Messegeschäft gewinnen – Teil 1/3

Der Weg zur erfolgreichen Hybrid-Messe

“Wer nicht wirbt…”, kennt jeder. Mehr oder weniger wirbt denn auch jedes Unternehmen – auf seine Art & Weise.

Viele Unternehmen denken dabei an die bekannten, klassischen Marketing-Methoden und nutzen diese auch. Durch die zunehmende Digitalisierung unseres Lebens kommt jedoch immer stärker die “virtuelle” Welt ins Blickfeld. Die “sozialen Netzwerke” wurden bereits von vielen Firmen als Markt identifiziert, wenngleich wenige bisher Mittel & Wege gefunden haben, ihn zu nutzen.

Das Internet in seiner ganzen Ausprägung zu verstehen, fällt vielen schwer. Zu komplex, zu groß, zu unbekannt ist dieses Thema.

Einzelne Aspekte kann man sich aber durchaus mit einfachen Mitteln zu Nutze machen. Beispielsweise die Erkenntnisse, dass viele Menschen mittlerweile googlen um zu finden und viele Menschen sich in Netzwerken treffen um zu kommunizieren.
Nahezu jedes wirtschaftlich erfolgreiche Unternehmen besitzt eine Homepage im Internet um sich zu präsentieren. Ein Dialog mit einem Besucher oder ein neuer Kunde entsteht dabei jedoch in den wenigsten Fällen. Die Möglichkeiten, die im Internet stecken, werden noch nicht offensiv genutzt, da man die ablaufenden Prozesse nicht oder nur ungenügend kennt oder versteht.

Aber es gibt tolle Ideen, das effektiv und einfach zu ändern! Und wer das künftig nicht berücksichtigt, der wird das Nachsehen haben.

Weiterlesen

Die 10 schlimmsten Fehler im Werbetext

So überschreibt der Textguru und unser Portalpartner Stefan Gottschling (Autor und Text-Trainer aus Leidenschaft) einen interessanten Artikel.

Und ich gebe ihm Recht: Er zeigt die schlimmsten Fehler auf und zeigt gleichzeitig, wie jeder diese Fehltritte aktiv verhindern kann.

Ich selbst stolpere oft bei Messebriefen, Homepages oder Werbemails über die aufgezeigten Fehler.

Weiterlesen

Gemäß AUMA-Trend: Die beliebteste Informationsquelle für klein- und mittelständische Unternehmen

Beliebt wie eh und je: Die Messe

Die Messe ist und bleibt eine der beliebtesten Informationsquellen für den Mittelstand.

Dennoch ziehen hier und da ein paar Wolken auf.

Die IT & Business hat dies z.B. neben einigen anderen Messen bereits heftig gespürt: Sinkende Aussteller- und Besucherzahlen.
Folge: Absage für 2017 – bislang kein vorliegendes Konzept für die Zukunft!

Auch die AUMA bestätigt für 2016: Sinkende Besucherzahlen bei etwas leicht steigenden Ausstellerzahlen.

Verschärfung: Aber die Aussteller und Besucher verteilen sich auf 12% mehr Messen gegenüber dem Vorjahr!

Messetrend 2017

Weiterlesen

Die Entscheidung zum Außergewöhnlichen

Außergewöhnlich zu sein, ist eine Entscheidung

Förster & Kreuz zeigen mal wieder anhand einer interessanten Geschichte, dass es zwar einer gehörigen Portion Mut bedarf, Fehlschläge auszuhalten sind, aber all die Mühen eben auch mit außergewöhnlichen Erfolgen belohnt werden.

Hier gehts es zum Beitrag.

Mittelklasse gibt es viel, unterdurchschnittliches ebenso.

Denn zum außergewöhnlichen Phänomen wird man nicht einfach so… man hat sich zu entscheiden und danach auch die Konsequenzen zu tragen, zu erleiden, zu bewältigen.

Weiterlesen

Schubkarrenrad – Einzelteil oder hybride Lösung?

Was ist HYBRID?

Aktuell das Modewort schlechthin…

Überall trifft man auf diese Wortschöpfung – manchmal zu Unrecht, manchmal zu Recht. Manchmal recht lustig… Schubkarrenrad…kann man sich auch anderes darunter vorstellen…

In vielerlei Zusammenhängen findet man immer wieder den Begriff “hybrid”.

Was steckt aber dahinter? Und wie wird der Begriff im Marketing, im Verkauf, im Messegeschäft heute genutzt?

Weiterlesen

40% weniger arbeiten – 40% mehr Umsatz! – Förster & Kreuz

„Erst wenn der Chef geht, ist Feierabend!“, sagt Anna, eine Bekannte von uns. Sie war gerade für ein Jahr beruflich in Seoul und erzählt uns von ihren Erfahrungen in Korea: „Vor dem Chef das Büro zu verlassen, ist tabu!“ Andere Länder, andere Sitten? Hm. Vielleicht. Hierzulande geht’s zumeist nicht so hierarchisch zu wie in Fernost. […]

Weniger arbeiten – mehr Erfolg!

Es klingt verrückt.

Aber ein Unternehmen hat es gezeigt, das es geht.

Konzentration auf das Wesentliche – in vielen meiner Gespräche mit Gründern und KMUs geht es genau darum:

  • Zeitmanagement im Sinne der Konzentration.
  • Vereinfachung der Prozesse.
  • Weitgehende Einführung automatisierter Vorgänge.

80% Erfolg entstehen aus 20% Aktion. Der Rest der Zeit wird “verplempert” für unproduktive und zumeist auch unnötige Tätigkeiten.

Dem hoffnungsvollen Projekt doch hinterherhecheln, den 100 Messekontakten, die sowieso nie kaufen werden, doch noch Post und wertvolle Unterlagen zuschicken… es könnte ja doch noch ein Kunde dabei sein…, den Termin beim Interessenten doch wahrnehmen, obwohl er sehr wahrscheinlich doch nicht kaufen wird…

Kennen Sie auch solche Aktivitäten?

Canceln Sie diese – rigoros – konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche, auf die wichtigen Dinge, auf die aussichtsreichen Projekte, auf Ihre Stärken.

Schaffen Sie gerade auch im Zeitalter Industrie 4.0 die notwendigen Voraussetzungen für effizientes Arbeiten – automatisieren Sie Ihren Posteingang, arbeiten Sie in Blöcken und lassen Sie sich nicht jede Sekunde aus Ihren konzentrierten Gedanken reißen, erarbeiten Sie Effizienzregeln, lassen Sie Roboter für sich arbeiten, springen Sie auf den Digitalisierungspfad auf und entdecken Sie neue Welten, vermeiden Sie Papier, nutzen Sie neue moderne, automatisierbare Marketingwege für die Kundengewinnung, eliminieren Sie jede Art von Zeitverschwendung.

Machen Sie was draus!

Quelle: Warum es Kunden egal ist, dass Sie viel zu viel arbeiten – Förster & Kreuz

Selbstreflexion

“Jeder hat seinen eigenen Abgasskandal”, meint Jürgen R. Schmid

In seinem aktuellen Blog schreibt Jürgen R. Schmid über Martin Winterkorn und über sich – und über das Thema Selbstreflexion…

Ich habe gerade einen Fehler gemacht – geblendet vom “unbedingt Erreichen wollen” eines Ziels bin ich in die Falle getappt.

Dieser Blogbeitrag kommt für mich gerade richtig. Danke Herr Schmid. Besinnen wir uns auf unsere Werte, die wir leben wollen.

Da fängt es schon beim Denken an… aber lesen Sie selbst…

Quelle: http://juergen-schmid.de/499-2

Wie das Messegeschäft vereinfacht wird

Was bleibt sind oft interessante Gespräche?

Wer kennt das nicht: Die Vorbereitungen waren schon zeitraubend. Aber die Messe soll ja erfolgreich sein. Es wird jedesmal viel Geld in die Hande genommen. Aber die rückgängigen Besucherzahlen und die liegen gebliebenen Aufgaben, die nach der Messe schon auf einen warten, sorgen oft für Ernüchterung.

Was bleibt sind dann “interessante Gespräche”.

Finden Sie auch nach der Messe kaum Zeit den wichtigen Visitenkarten hinterher zu telefonieren, den Erstkontakt zu den Messestandbesuchern pflegen und sie so zu potentiellen Kunden – und schließlich zu kaufenden Kunden zu machen?

Der Alltag, das Tagesgeschäft sorgt immer wieder dafür, dass der ROI der Messe hinter den Erwartungen zurück bleibt.

Was wäre, wenn es ein System gäbe, dass automatisch Ihre Kontakte pflegt? Bis diese von selbst auf Sie zukommen…

 

Ältere Beiträge Neuere Beiträge